Di. 23.06.2020

Die Landesregierung hat am 23. Juni 2020 eine neue Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Sie tritt am Mittwoch, den 1. Juli 2020, in Kraft.

Was ändert sich zum 1. Juli?

Die Corona-Verordnung wurde in den vergangenen Monaten aufgrund der veränderten Lage zumeist für Lockerungen von Maßnahmen mehrfach geändert. Jetzt wurde die komplette Verordnung neu gefasst, sie ist damit übersichtlicher und leichter verständlich. Die Neufassung gilt ab 1. Juli. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die wesentlichen Änderungen.

  • Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen. Die Regelungen dazu finden Sie jetzt in Paragraf 9.
  • Ab dem 1. Juli ist bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden kein Hygienekonzept wie in Paragraf 5 gefordert mehr nötig. Dies gilt etwa für Geburtstags- oder Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.
  • Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.
  • Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt.
  • Untersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.
  • Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden weiter untersagt.
  • Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes im Sinne von § 2 Absatz 3 des Prostituiertenschutzgesetzes bleiben ebenfalls untersagt.
  • Abstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben bestehen.
  • Folgende Verordnungen sollen ab dem 1. Juli entfallen. Hier gelten dann die in der neuen Corona-Verordnung festgelegten Regelungen.
    • Vergnügungsstätten
    • Kosmetik und medizinische Fußpflege
    • Beherbergungsbetriebe
    • Freizeitparks
    • Gaststätten
    • Bordgastronomie
    • Veranstaltungen
    • Private Veranstaltungen
    • Indoor-Freizeitaktivitäten
    • Maskenpflicht in Praxen
    • Hier finden Sie alle Informationen auf einen Blick

————————————–

DO. 07.05.2020

++Der Stufenfahrplan für Baden-Württemberg für weitere Lockerungen++

Die Landesregierung plant in mehreren Stufen die Maßnahmen der Corona-Verordnung zurück zu nehmen. Der Stufenplan gilt vorbehaltlich der aktuellen Infektionslage in Baden-Württemberg. Für die allermeisten Öffnungen und Lockerungen gelten strenge Hygienevorgaben und Infektionsschutzmaßnahmen. Hier finden sie den Entwurf des Stufenplans. Dieser muss noch vom Kabinett verabschiedet werden. So dass es eventuell in Details noch Änderungen ergeben können. Außerdem sind jederzeit Änderungen der Bundesregierung möglich.

Bereits geöffnet / erlaubt ab dem 11. Mai 2020

Kontaktbeschränkungen
Geschwister werden von Fünf-Personen-Grenze bei Ansammlungen in privaten Räumen ausgenommen.
Künftig darf man auch mit den Personen eines weiteren Hausstands – also einer anderen Familie oder Wohngemeinschaft – rausgehen.

Bildung
· Eingeschränkter Betrieb an Musikschulen und Jugendkunstschulen

Dienstleistungen und Handel
· Sonnenstudios

Körpernahe Dienstleistungen mit vergleichbaren Hygienebedingungen wie Friseure können wieder angeboten werden. Dazu zählen:
· Massagestudios
· Kosmetikstudios
· Nagelstudios
· Tattoo-Studios
· Piercingstudios
· Freizeit, Sport und Vergnügen

· Spielhallen und ähnliches dürfen wieder öffnen. Gastronomische Angebote sind noch nicht erlaubt.

· Freiluft-Sportanlagen für Sportaktivitäten ohne Körperkontakt dürfen wieder den Betrieb aufnehmen, etwa Tennis, Golf, Bogenschießen etc.

· Freiluft-Sport mit Tieren ist wieder möglich, etwa Reitanlagen und Hundeschulen

Gesundheit und Pflege
·
Schrittweise Lockerung der Besuchsregelung in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen

Verkehr
·
Fahrschulen können schrittweise wieder öffnen
· Sportboothäfen können wieder den Betrieb aufnehmen
· Luftsport ist wieder möglich

————————————–

Bis Pfingsten sollen sich vermutlich folgende Änderungen ergeben:

Bildung
· In Abstimmung mit den Trägern öffnet ab dem 18. Mai die Kinderbetreuung. Maximale Belegung bis 50 Prozent
· Öffnung der 4. Klassen in den Grundschulen ab dem 18. Mai
· Fahrplan für weitere Öffnung des Schul- und Kitabetriebs

Gastronomie und Tourismus
· Öffnung der Campingplätze und Wohnmobilstellplätze für Dauercamper mit autarker Versorgung
· Öffnung der Außengastronomie. In einem weiteren Schritt später Öffnung des Innenbereichs von Speisewirtschaften
· Freiluft-Ausflugsziele mit Einlasskontrolle
· Kontaktarm auszugestaltende Freizeitangebote wie etwa Minigolf oder Bootverleih werden wieder erlaubt
· Fahrradverleih zu touristischen Zwecken wird wieder möglich
· Sport

1. und 2. Fußball-Bundesliga dürfen den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Sogenannte Geister- oder Wohnzimmerspiele- Start: vermutlich am 15. Mai 2020.

————————————–

Vermutlich ab Pfingsten sollen sich folgende Änderungen ergeben:

Bildung
· Ab dem 15. Juni sollen die Grundschulen wieder für die restlichen Jahrgänge öffnen. Im wöchentlichen Wechsel die Klassen 1/3 und 2/4.
· Ab dem 15. Juni sollen die weiterführenden Schulen wieder für die restlichen Jahrgänge öffnen. Im wöchentlichen Wechsel die Klassen 5/6, 7/8 und am Gymnasium 9/10
· Fahrplan für weitere Öffnung des Schul- und Kitabetriebs

Gastronomie und Tourismus
·
Beherbergungsbetriebe, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze dürfen wieder touristische Gäste aufnehmen.
· Öffnung von Besucherzentren und Freizeitparks
· Sport und Fitness

· Fitnessstudios, Tanzschulen, Kletterhallen, Indoorsporthallen und Indoorspielplätze sollen wieder öffnen können

· Spaß- und Freizeitbäder sollen zunächst nur für Schwimmkurse und Schwimmunterricht öffnen können
Verkehr
· Personen-Flussschiffahrt und Bodenseeschifffahrt soll den Betrieb wieder aufnehmen dürfen

————————————–

Derzeit noch unklar:

Bei diesen Punkten sind Hygienekonzepte in Erarbeitung beziehungsweise in der Prüfung. Ein Datum für eine mögliche Öffnung steht derzeit aber noch nicht fest.

Dienstleistungen
· Prostitutionsgewerbe
· Freizeit und Gastronomie

· Saunen und Wellnessbereiche
· Der Innenbereich von Kneipen und Bars
· Kultur, Freizeit und Sport

· Theater, Schauspiel, Ballett, Konzerte, Oper und Kinos
· Musikfestivals, Film-, Theater- und Musikfestivals
· Diskotheken
· Zuschauer bei Sportveranstaltungen
· Freibäder
· Badeseen
· Bolzplätze
· Mannschaftssport
· Verkehr
· Omnibusse im touristischen Verkehr
· Veranstaltungen

Fachmessen, Publikumsmessen, Volksfeste/Kirmes/Hocketse, Vereinsfeste, Kongresse, Feiern.
Großveranstaltungen sind voraussichtlich bis Ende des Jahres nicht möglich.

ACHTUNG WICHTIG:
Informieren Sie sich bitte rechtzeitig und ausführlich bei den zuständigen Behörden. Informationen finden Sie auch online hier.


SO. 03.05.2020

++Diese Lockerungen der Corona-Maßnahmen gelten ab Montag 04. Mai 2020 in Baden-Württemberg++

Baden-Württemberg wagt nach einigen Wochen des „Lockdowns“ weitere Schritte zurück in die Normalität. Unter anderem sollen Spielplätze, Museen und Zoos kommende Woche wieder öffnen dürfen, so das Staatsministerium. Das grün-schwarze Kabinett hat am Samstag die Corona-Verordnung für Baden-Württemberg angepasst. Sie beinhaltet zahlreiche Lockerungen. Folgende Richtlinien gelten dabei ab kommender Woche im Land:

Bildung
Der Schulbetrieb in Baden-Württemberg soll ab Montag dem 4. Mai stark eingeschränkt und schrittweise mit etwa 330.000 Schülern wieder starten. Begonnen werden soll mit den Schülern, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen. Hier geht es zur geltenden Verordnung des Kultusministeriums. Kindertageseinrichtungen und Kindergärten bleiben hingegen geschlossen. Die Notbetreuung wurde erweitert.
Auch Universitäten und Hochschulen sind weiterhin geschlossen. Die Vorlesungen finden seit dem 20. April jedoch online statt. Aber: Hochschulbibliotheken können unter bestimmten Auflagen öffnen. Unterricht an Musikschulen in Baden-Württemberg soll vereinzelt wieder möglich sein.

Gottesdienste und Gebetsveranstaltungen
Ab Montag dürfen in Baden-Württemberg unter Auflagen wieder Gottesdienste stattfinden. Dazu zählen Veranstaltungen und Ansammlungen für religiöse Zwecke in Religions- und Glaubensgemeinschaften wie etwa Kirchen, Moscheen oder Synagogen. Außerdem sind bei Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebeten nun maximal 50 Personen erlaubt. Zu beachten sind dabei die geltenden Schutzvorkehrungen, bitte beachten Sie die jeweiligen Hinweise.

Einzelhandel
Auch Geschäfte, deren Verkaufsfläche größer als 800 Quadratmeter ist, dürfen ab Montag wieder öffnen. Ladenbesitzer müssen dabei weiterhin beachten, dass Warteschlangen vermieden werden sollen und ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten werden soll. Außerdem gilt weiterhin die Regel: pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche nur eine Person (einschließlich Personal).

Dienstleistungen und Gesundheit
Lang erwartet und ab Montag erlaubt: Friseurbesuche, ein Termin bei der Fußpflege und der Zahnarztbesuch. Diese Einrichtungen können in Baden-Württemberg künftig unter Hygieneauflagen wieder ihre Dienste anbieten.

Pflegeheime
Die Ausgangssperre für Heimbewohner in Baden-Württemberg wird aufgehoben. Ab Montag dürfen die Bewohner wieder die Einrichtung „ohne triftigen Grund verlassen“, so die aktuelle Corona-Verordnung. Jedoch gelten in Pflegeheimen nun zusätzliche Hygienevorschriften. Darunter: eine vierzehntägige Maskenpflicht in Gemeinschaftsräumen für Bewohner, die die Einrichtung verlassen haben (§ 6, Absatz 4a).

Ab Mittwoch 06. Mai 2020 gelten weitere Lockerungen in Baden-Württemberg
Folgende Einrichtungen dürfen dann wieder öffnen:

· Museen, Freilichtmuseen, Ausstellungshäuser und Gedenkstätten
· Tierparks und Zoos
· Spielplätze

Alle anderen Einrichtungen wie etwa Sportanlagen, Kosmetikstudios oder Gaststätten bleiben weiterhin geschlossen, teilte die Landesregierung mit.
„Große Veranstaltungen mit dicht gedrängten Menschenmassen, feuchtfröhliche Großparties wie der Cannstatter Wasen etc. sind auf absehbare Zeit nicht möglich“


SO. 26.04.2020

++Informativer Link für verschiedenen Lebenslagen während der Covid-19 Pandemie++
Das Land Baden-Württemberg hat konkrete Antworten unter folgendem Link zu vielen Fragen während der Covid-19 Pandemie:
www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-versammlungen/


SO. 26.04.2020

++Maskenpflicht in Deutschland++
Ab dem 27. April gilt in Deutschland eine Maskenpflicht. Wie bei vielen anderen Massnahmen wird diese je Bundesland unterschiedlich geregelt. In Baden-Württemberg  gilt: Personen nach ihrem sechsten Geburtstag müssen
· im öffentlichen Personennahverkehr, also zum Beispiel in U-Bahnen und Bussen sowie an Bahn- und Bussteigen
· in Läden und Einkaufszentren
eine Alltagsmaske oder andere Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
(Diese Pflicht gilt nicht, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist, etwa bei Asthma oder wenn es behinderungsbedingt nicht möglich ist. Sie gilt auch nicht, wenn es einen anderen mindestens gleichwertigen baulichen Schutz gibt, etwa für Kassierer und Kassiererinnen, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten.)


DI. 14.04.2020

++Corona-Zahlen & Statistiken weltweit++
Hier haben wir verschiedene Webseiten, die teilweise mit neuesten Zahlen über die aktuelle Covid-19 Pandemie informieren.
> https://www.covidvisualizer.com/
> https://www.rki.de
> https://coronavirus.jhu.edu/map.html


MO. 06.04.2020

++Achtung Trickbetrüger am Telefon++
Dass die Welt gegen das Covid-19-Virus kämpft, scheint Betrüger und Verbrecher nicht zu kümmern. Laut Augsburger Zeitung gibt es derzeit vermehrt Fälle von Telefonanrufen, scheinbar von der EZB (Europäischen Zentralbank) mit verschiedenen Anfragen zum Beispiel um einen Bedarf an Geld zu erfragen. Unser Tipp: Lassen Sie sich auf kein Gespräch ein und bestätigen Sie nichts am Telefon, wenn Sie den Anrufer nicht persönlich kennen. Gegebenenfalls lassen Sie sich eine Rückrufnummer geben und prüfen diese dann.


++Weitere aktive Betriebe++
Heute konnten wir weitere AKTIVE BETRIEBE mit Ihren Angebote auf der Seite einpflegen: MOBILCOM DEBITEL, BUCHHANDLUNG RABE und HERRENMODE MAIER . Über 70 Betriebe bieten zum heutigen Tag Ihre Leistungen und Waren für Sie an. Bitte achten Sie immer auf die Regeln der Behörden und der Regierung, achten Sie auf Ihre Familie, Freunde, Mitmenschen und werden Sie nicht leichtsinnig, denn nur #gemeinsamsindwirstark